Sitemap  I  Kontakt  I  Impressum  I  Datenschutz   



Agrarbüro-Newsletter

Praktische Bürotipps und mehr. Informationen und Anmeldung zum Newsletter  undefinedWeiter

Veranstaltungen
« Juni - 2018 »
S M D M D F S
  01 02
03 04
05
06 07 08 09
10 11 12
13
14
15 16
17 18 19
20
21
22
23
24 26 27 28 29 30



13. 08. 2013

Richtig delegieren - Mitarbeiter fördern und sich selbst entlasten

© Edler von Rabenstein - Fotolia.com

Mal wieder Land unter im Betrieb? Sie hetzen von einer Arbeit zur anderen und wissen nicht mehr wo Ihnen der Kopf steht? Halt! Vielleicht gibt es in ihrem Betrieb oder in der Familie jemanden, der Ihnen so manche Aufgabe abnehmen könnte! Entlasten Sie sich selbst und entwickeln Sie Ihren Mitarbeiter oder Ihre Mitarbeiterin weiter, indem Sie Aufgaben richtig und gut delegieren. Denken Sie dabei an diese fünf W-Fragen:


1. WAS soll Ihre Mitarbeiterin/Ihr Mitarbeiter tun?
Benennen Sie die Aufgabe klar und verständlich, so dass Ihr Gegenüber genau weiß was zu tun ist und welches Ergebnis Sie wünschen.


2. WARUM soll Ihre Mitarbeiterin/Ihr Mitarbeiter die Aufgabe erledigen?
Machen Sie deutlich, dass die Aufgabe für den Betrieb oder für Sie einen Wert hat. Die Gewissheit, dass mit dem Auftrag ein wichtiges Ziel verfolgt wird, das für den Betrieb oder für eine bestimmte Person wichtig ist, motiviert mehr als ein Auftrag, dessen Bedeutung nicht erkennbar ist.


3. WIE soll Ihre Mitarbeiterin/Ihr Mitarbeiter die Arbeit verrichten?
Legen Sie fest, welche Verfahren oder Vorgaben, zum Beispiel zum Unfallschutz, beachtet werden müssen. Gibt es keine besonderen Bedingungen zu beachten, können Sie Ihre Mitarbeiterin oder Ihren Mitarbeiter auch selbst entscheiden lassen, wie sie/er die Aufgabe erledigen möchte. Das fördert die Eigenverantwortung.


4. WOMIT soll die Arbeit erledigt werden?
Gibt es bestimmte Arbeitsmittel, Unterlagen oder Informationsquellen, die Ihre Mitarbeiterin/Ihr Mitarbeiter verwenden soll? Wenn diese nicht bekannt sind, weisen Sie bei Ihrem Auftrag darauf hin.


5. WANN soll die Arbeit fertig sein?
Teilen Sie mit, bis wann genau die Aufgabe fertiggestellt sein soll. Legen Sie einen konkreten Termin fest. Stimmen Sie mit Ihrer Mitarbeiterin/Ihrem Mitarbeiter ab, ob der Zeitrahmen passt. Suchen Sie gemeinsam nach Lösungen, wenn der Arbeitsdruck für Ihre Mitarbeiterin/Ihren Mitarbeiter zu hoch sein sollte.

Ein DANKESCHÖN zum Abschluss und vielleicht auch ein spezielles Lob an Ihre Helferin oder Ihren Helfer runden die gelungene Delegation ab!

Sie suchen eine Weiterbildungsmöglichkeit, individuelle Beratung oder den Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten zum Thema Personal und Organisation? Rufen Sie uns einfach an oder senden uns Ihre Anfrage per E-Mail. Wir suchen für Sie und mit Ihnen gemeinsam nach individuellen Lösungen!
undefinedKontakt zur Redaktion

undefinedManagement-Training für Unternehmerinnen und Unternehmer 

Nach obenNach oben